PROJEKTE | BILDUNGS- UND KULTURBAUTEN | HOLZBAU

Waldorf Campus, Berlin

Drei flügelartig angeordnete Gebäudeteile bilden den Grundriss der teilunterkellerten dreigeschossigen Schule. Die Dach- und Deckenelemente sind als verleimte Brettstapelelemente ausgeführt und überspannen Räume von bis zu 7,50 Metern. Einseitig holzsichtige Wandelemente aus Brettsperrholz tragen die Innenwände, die Fassade ist als hochwärmegedämmter Skelettbau in Brettschichtholz ausgebildet. Eine kurze Bauzeit wurde durch die Vorfertigung der tragenden Holztafelelemente der Skelettkonstruktion ermöglicht.

Die oberflächenfertigen Holzdecken- und Wandelemente schließen direkt an die durch Holzschalung profilierten Sichtbetonoberflächen der aussteifenden Erschließungs- und Sanitärkerne an. In dem sich über die beiden Obergeschosse erstreckenden Eurythmiesaal spannt eine Hohlkastendecke aus Furnierschichtholzplatten frei über 9,50 m. Im Schulfoyer überspannen als wandartige Träger ausgebildete Brettsperrholz-Innenwände auf zwei Stützenreihen den Eingangsbereich.

Bauherr Freunde der Johannes-Schule-Berlin e.V.
Architekt Kersten Kopp Architekten Berlin
Gesamtbaukosten 11,1 Mio. Euro
BGF 6.650 m2
Planung + Ausführung 2014 – 2016
Leistungsumfang IFB LP 1-6