PROJEKTE | HALLENBAU | HOLZBAU

Sporthalle Rudolf Steiner Schule, Berlin

Bei dem Neubau für die Rudolf Steiner Schule Berlin in Dahlem handelt es sich um eine Einfachsport- und Mehrzweckhalle mit integrierten Geräte- und Umkleidebereich sowie einer Zuschauerempore. Die Geländetopografie wurde geschickt in die Planung mit einbezogen – das Gebäude wurde so in das ansteigende Gelände geschoben, dass das Sockelgeschoss auf der Südseite einen erdgeschossigen Eingang bildet, während es im Norden als Kellergeschoss unterhalb der Geländeoberfläche liegt.

Geplant und ausgeführt ist die Halle als ein Leichtbau aus Stahl und Holz auf einem Sockelgeschoss in Massivbauweise. Die Wände bestehen aus vorgefertigten Holztafeln, die Brettschichtholzbinder des Daches haben unterschiedliche Stützweiten und Bauhöhen, da die Stützweiten auf Grund des rhombusartigen Grundrisses unterschiedlich sind. Die Dachscheibe wird durch gestalterisch prägende rautenförmig angeordnete Verbandstäbe ausgesteift. Die an einem Hang angrenzenden Nebenräume sind in Stahlbeton ausgeführt. Alle erdberührenden Bauteile sind als „weiße Wanne“ gemäß der DAfStb-Richtlinie „Wasserundurchlässige Bauteile aus Beton“ ausgeführt.

Bauherr Rudolf Steiner Schule Berlin
Architekt Kersten Kopp Architekten GmbH
Gesamtbaukosten 2,6 Mio. Euro
BGF 1.240 m2
Planung + Ausführung 2015 (Fertigstellung)
Leistungsumfang IFB LP 1-6