PROJEKTE | INGENIEURBAU

Fußgängerbrücke Segerothstraße, Essen

Die Brücke überquert schiefwinklig eine vierspurige Straße. Sie besteht im Bereich der Widerlager aus beidseitigen massiven Stahlbetonkragarmen mit einer Kraglänge von ca. 4,50 m. Der eigentliche Stahlüberbau liegt auf diesen massiven Kragarmen auf. Das Tragwerk besteht aus einem Obergurtblech, das gleichzeitig den Handlauf bildet, einem Untergurt, den für ein Geländer notwendigen Vertikalstäben im erforderlichen lichten Abstand von 120 mm und den Zugstreben, die zusammen ein mehrfach sich überlagerndes Fachwerk bilden. Die Vertikalstäbe werden als tragende Blechstreifen einer quergespannten ortotrophen Platte unter dem Deckblech von einer Brückenseite zur anderen durchgeführt, so dass das Bild eines stählernen Gerippes entsteht.

Von Sichtbetonwandscheiben mit integrierten Leuchten begleitet, verknüpfen zwei Treppenanlagen den früheren Bahndamm mit dem Straßenniveau im Norden und Süden.

Bauherr Regionalverband Ruhr
Architekt Halfmann Architekten Partnerschaft mbB
Gesamtbaukosten 1,02 Mio. EUR
BGF --
Planung + Ausführung 2008 – 2010
Leistungsumfang IFB LP 2-6
Auszeichnungen 1. Preis, Wettbewerb